ÖDP Kreishauptversammlung am 6.1.2018

Vorstands- und Delegiertenwahlen sowie die  Kommunalpolitik waren Themen der Kreishauptversammlung der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP).

Wenige Überraschungen gab es bei den  Vorstandswahlen:
Klaus Ries-Müller, Diplomingenieur aus Bad Rappenau, wurde als Vorsitzender bestätigt, genauso wie Uli Stein, Diplom Wirtschaftsingenieur aus Heilbronn, als Stellvertreter.
Ebenfalls wiedergewählt wurde als Schriftführer Dr. Bernhard Keil aus Möckmühl und Agnes Ries-Müller aus Bad Rappenau als Schriftführerin.
Ergänzt wurde der Vorstand durch die Beisitzer Jochen Hirschmann, Anneliese Rothfuß und Gisela Roth alle aus Bad Rappenau.  

Klaus Ries-Müller berichtete über die Arbeit im Kreistag, in dem die ÖDP mit zwei Sitzen vertreten ist.
„Suffizienz – Gutes Leben für alle“ – so das Motto der ÖDP-Rede zur Verabschiedung des Haushalts im Dezember.
Bei Suffizienz gehe es um weniger Energie- und Materialverbrauch, um weniger unnötigen Konsum. Suffizienz sei für den Wandel hin zu einer nachhaltigen Zukunft ein notwendiger Baustein.
„Insbesondere die Kommunen müssen für Ihre Bürgerinnen und Bürger einen Rahmen  schaffen, der solch ein gutes Leben einfacher macht,“ so Klaus Ries-Müller.  
So fordert die ÖDP den Ausbau der Stadtbahn ins Zabergäu, aber auch ins Krebsbachtal (Richtung Neckarbischofsheim).
Dringend notwendig sei auch der Ausbau des schnellen Internet mittels Glasfaser, gerade in ländlichen Regionen.
„Hier gehört der Landkreis – landes-, bundes- und europaweit zu den Schlusslichtern,“ so Klaus Ries-Müller.
„So können günstiges Wohnen im Grünen mit einem HighTecharbeitsplatz per Home-Office kombiniert werden – ohne Pendlerverkehr!“


Die ÖDP Heilbronn verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen