ÖDP Bad Rappenau hält Jahresrückblick und Ausblick

„Seit vielen Jahrzehnten warnen Forscher und auch wir von der ÖDP vor der Klimaerwärmung. Doch in 2019 hat sich die Wahrnehmung verändert,“  so ÖDP Stadtrat Klaus Ries-Müller.

„Noch nie gingen so viele, gerade junge Menschen für das Klima auf die Straße.“

Auch auf lokaler Ebene müsse mehr für den Schutz des Kimas getan werden.

Diskutiert wurde eine Sanierungsoffensive bei den städtischen Gebäuden. „Diese Investitionen rechnen sich durch die Energieeinsparung oft nach wenigen Jahren,“ so Klaus Ries-Müller.

Ähnlich sei es beim Austausch alter Straßenlaternen durch moderne LED-Lampen.

Kontrovers diskutiert wurde der noch nicht entschiedene Bau eines Dalben- bzw. Rutschenturms. „Die 400 000.- Euro Kosten sind mir für ein Spielgerät deutlich zu viel,“ so ÖDP-Stadtrat Jochen Hirschmann. Spielgeräte und weitere Attraktionen um den Kirchplatz wären eine notwendigere  Investition für ein Bruchteil der Kosten.“  

So habe auch die Eisbahn zur Belegung des Kirchplatzes geführt. „Wir brauchen jedoch  nachhaltigere Lösungen, die das ganze Jahr über die Aufenthaltsqualität steigern,“ so Jochen Hirschmann.

Für 2020 ist wieder die Durchführung zahlreicher Bücherflohmärkte geplant. Dabei sollen auch Unterschriften gesammelt werden für die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten. Eine Bienenfreundliche Landwirtschaft für eine gesunde Umwelt“. Bürgerinnen und Bürger können auch unter www.oedp.de für die EBI  unterzeichnen.

Abschließend wurde noch eine Putzaktion besprochen, bei der Zigarettenkippen am Spiel- und Kirchplatz gesammelt werden sollen. Die ÖDP hat im Gemeinderat angeregt, das Bußgeld für Müllsünder zur Abschreckung deutlich zu erhöhen.

ÖDP Neujahrstreffen im Römersee Bistro (Zimmerhof)


Die ÖDP Heilbronn verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen