Mehr Klimaschutz in Bad Rappenau

„Hunderttausende Schüler gehen auf die Straße, weil sie merken, dass Lobbyinteressen und Besitzstandswahrung der Entscheidungsträger offenbar mehr zählt, als die Zukunft der nächsten Generation!,“ so ÖDP-Stadtrat Klaus Ries-Müller.

„Maßnahmen zum Klimaschutz müssen absolute Priorität erhalten.“

Deshalb brauche wir einen Klimaschutzmanager, der sich zentral des Themas annimmt.

Handlungsbedarf sieht die ÖDP beim vermehrten Einsatz von Photovoltaik auf städtischen und privaten Dächern, bei der Gebäudesanierung, beim Einsatz von LED-Lampen und bei mehr Holzbauten.

„Wir freuen uns, dass mit Zustimmung von Oberbürgermeister Frei der Gemeinderat der  Einstellung eines Klimaschutzmanagers zugestimmt hat, “ so Klaus Ries-Müller.

Ein weiterer Schwerpunkt sieht die ÖDP-Fraktion in der Belebung der Innenstadt: „Wir brauchen hier ein Gesamtkonzept, das  die Aufenthaltsqualität am und um den Marktplatz deutlich steigert.“ So wünscht sich die ÖDP mehr Abkühlung durch hitzeresistente Bäume und Abkühlung durch Sprühnebel, um den immer heißeren Sommers zu begegnen.

ÖDP-Gemeinderäte, von Links: Martin Wacker, Klaus Ries-Müller, Jochenhirschmann, Ralf Kälberer. Die Klimastreifen-Krawatte verdeutlicht die Erhöhung der mittleren Erdtemperatur von 1900 bis 2018.


Die ÖDP Heilbronn verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen