Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Leserbrief zu: „Ökonomen: Klimawende wird teuer“, RNZ, 3.2.2022

Führende Ökonomen kritisieren die hohen Kosten der Klimawende.
Vielleicht sollten die Ökonomen mal überlegen, was es kostet, mit dem Klimaschutz länger zu warten.
Die regionalen Flutkatastrophen 2021 mit 30 Mrd. Euro an Schäden, sind da nur ein Vorgeplänkel.
Warten beim Klimaschutz wird nicht nur teuer, sondern unbezahlbar!
Vielleicht sollten sich die Ökonomen mal überlegen, welche Chancen eine Energiewende bietet.
Eine regenerative Energieversorgung macht uns unabhängig von Öl- oder Gas-Lieferungen diverser totalitärer Regime und deren Preisdiktat.
2030 sind reine Stromerzeugungskosten von 1 bis 2 Cent pro Kilowattstunde Solar- bzw. Windstrom an optimalen Standorten (weltweit) möglich. Deshalb rechnet sich die Energiewende langfristig alleine durch die geringeren Energiekosten, wie das Beratungsunternehmen McKinsey festgestellt hat.
Statt zu Jammern sollten die Ökonomen Konzepte überlegen, wie wir von der heutigen Sackgasse Wachstumswirtschaft auf einen nachhaltigen Pfad kommen!

Klaus Ries-Müller, Bad Rappenau

Zurück