Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Leserbrief zu: KST vom 2.5.2022: "Solar-Pflicht belastet Bausektor“

Ab 1. Mai müssen Neubauten mit geeigneten Dächern eine Photovoltaikanlage installieren.
Das dürfte die einzige Investition beim Eigenheim sein, die eine gute Rendite abwirft.
Einige Prozent Rendite über den aktuellen Kreditzinsen sind hier möglich.  
Wie hoch die Rendite beim eigenen Dach wäre, kann man bei bestehenden Gebäuden mit dem Solaratlas ausrechnen. Häusles Bauer müssten sich da ein ähnliches Gebäude als Beispiel zum geplanten Haus suchen. Einfach unter  

www.energieatlas-bw.de/sonne/dachflachen/solarpotenzial-auf-dachflachen die Gebäude-Adresse eingeben.  Abhängig vom Eigenverbrauch und der Dachfläche wird eine Rendite berechnet, die typisch bei über 5 % liegt. Beim Neubau kann hier zusätzlich noch ein extra Gerüst eingespart werden.


Erstaunlich ist dabei nur, dass rund 90 % der geeigneten Dächer immer noch keine PV-Anlage haben!
Heute kommt noch ein weiteres Argument dazu: Jede Solaranlage sichert unsere Energieunabhängigkeit und damit ein Stück Frieden in Europa.

Klaus Ries-Müller, Bad Rappenau

Zurück