Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Leserbrief: Zu den steigenden Strompreisen: „Energiekosten runter – aber wie?“ RNZ, 22.10.2021

Eine einfache Möglichkeit zur Reduktion der Stromkosten und für eine Energiewende im Kleinen ist der Einsatz von Steckersolar-Geräten. Solche Fotovoltaik-Module am Balkon oder auf der Terrasse ermöglichen selbst erneuerbaren Strom zu produzieren. Pro Module (1,6 m2) werden so bei Sonneneinstrahlung 300 Watt über eine Steckdose ins Hausstromnetz eingespeist. Da der Grundstromverbrauch meist höher ist, werden diese 300 Kilowattstunden pro Jahr vollständig vor Ort verbraucht und reduzieren so den Eigenverbrauch vom Energieversorger.
Solche Stecksolarmodule können zum Beispiel auch von Mietern ohne eigenes Dach eingesetzt werden.
Derzeit sind in Deutschland rund 50.000 solcher Module im Einsatz. Bei knapp 60 Mio. Balkonen und Terrassen ist da noch viel Luft nach oben!
Weitere Infos unter: www.verbraucherzentrale.nrw/steckersolar
Oder:
www.umweltinstitut.org/themen/energie-und-klima/energiewende/stecker-solargeraete

Klaus Ries-Müller, Bad Rappenau

 

Zurück