Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Anfrage zum Bau- und Umweltausschuss am 25. April 2022: Biogas aus Biomüll für mehr Unabhängigkeit von fossilen Energien

Sehr geehrter Herr Landrat Heuser,

aufgrund der aktuellen Situation durch den russischen Angriff auf die Ukraine stellen wir folgende Anfrage:

 

Erstellung einer Potentialstudie mit dem Ziel einer schnellst mögliche Vergärung unseres kompletten Bioabfalls im Landkreis

Seit ca. 2 Jahren wird knapp die Hälfte unseres Bioabfalls in Biogasanlagen vergärt (2020: 8900 Tonnen, nach einem Beschluss in 2018). Aus dem Biogas wird direkt vor Ort in einem Blockheizkraftwerk Strom erzeugt.

Wir bitten zu prüfen, wann schnellst mögliche eine 100% Vergärung unseres Bioabfalls erfolgen kann. Dabei sollten die beiden Alternativen
A. Stromerzeugung (wie bisher) und
B. Direkte Einspeisung ins Gasnetz betrachtet werden.

Begründung:
Die Verwertung von Biomüll durch Kompostierung ist aus Klimaschutzgründen für uns von der ÖDP nicht mehr zeitgemäß. (Einsparung der Vergärung gegenüber der Kompostierung: 150 kg CO2 pro Tonne Bioabfall)
Auch aus Gründen der Versorgungsicherheit und der Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten können wir uns die Verschwendung des Energiepotentials unseres Biomülls nicht länger leisten.

 

Zurück