Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Test mit Tetrapack-Aschenbecher erfolgreich abgeschlossen

Völlig überfüllter Tetrapack-Aschenbecher  im Kurpark

Völlig überfüllter Tetrapack-Aschenbecher im Kurpark

Gut über 40 Liter an Zigarettenkippen sind das Ergebnis von fünf Kippensammelaktionen in diesem Jahr.
Bei den Sammelaktionen zeigte sich immer wieder Anhäufungen von Zigaretten-Kippen um die Sitzbänke herum, besonders wenn kein Mülleimer in der Nähe stand.
An diesen neuralgischen Punkten wurden deshalb leere Tetrapack Verpackungen als Aschenbecher angebracht.
„Wir wollen einfach mal testen, wie es angenommen wird,“ so ÖDP-Stadtrat Jochen Hirschmann.
Nach nun 2 Monaten wurden die ca. 10 Tetrapack-Aschenbecher im Bereich des Kurparkes und des Mühltalweges wieder eingesammelt.
Zwei der Tetrapacks waren verschwunden. Die restlichen waren teilweise bis zum Anschlag gefüllt. In Summe kamen so 4 Liter an Kippen zusammen. Es zeigte sich, dass an den Bänken mit den Tetrapacks deutlich weniger Kippen auf dem Boden lagen als vorher - ohne die Aschenbecher.
„Das heißt für uns, dass wir die Aktion auf jeden Fall im nächsten Frühjahr wiederholen, sobald die Temperaturen wieder vermehrt zum Rauchen im Freien einladen,“ so Jochen Hirschmann.  

 

Zurück