„Totgeburt“ Leserbrief zur Debatte um das E-Auto, KST, 14.4.2018

„Das Elektro-Auto für die Mobilität der Zukunft ist eine Totgeburt,“ so der Leserbriefschreiber.

Da verwundert es schon, dass zum Beispiel in Norwegen mehr als die Hälfte aller im März zugelassenen   Fahrzeuge einen elektrischen Antrieb haben. Ab 2025 wird ein keine Neuzulassung mehr für Verbrenner geben.
Das Model S des US-Elektropioniers  Tesla verkauft sich in Europa inzwischen besser als die
Mercedes S-Klasse und der 7er BMW.

Für so manchen Porschefahrer ist es sehr ärgerlich, wenn sein über 100 000 Euro teurer Benziner beim Bleifuß-Duell an der Ampel gegen einen Tesla verliert.
Das kann man nun für verwerflich halten, aber es sollen schon einige Porschefahrer deswegen ihr Fahrzeug zurückgegeben haben.   

Ab nächstes Jahr müssen rund 10 Prozent aller verkauften Fahrzeuge in China elektrifiziert sein. Durch diesen Stückzahlenanstieg werden die Elektrofahrzeuge einen enormen Preisrückgang erleben.
Wer zu lange auf die alte Technik setzt, ist schneller „tot“ als er denkt. Die  Museen sind voll mit entsprechenden Beispielen, von Kodak bis Nokia.

Klaus Ries-Müller, Bad Rappenau


Zurück

Die ÖDP Heilbronn verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen